NW Bio gibt im Rahmen einer britischen Immobilientransaktion eine nicht verwässernde Finanzierung in Höhe von rund 47,3 Mio. USD bekannt

  • wird das Unternehmen den größten Teil seines britischen Eigentums an den multinationalen Konzern verkaufen.
  • Das Unternehmen wird bei Abschluss eine Barzahlung in Höhe von 37,5 Millionen GBP (ca. 47,3 Millionen USD) erhalten.
  • Das Unternehmen behält das Eigentum an 17 Hektar der Liegenschaft, die vom Verkauf ausgeschlossen sind, und von denen das Unternehmen glaubt, dass sie in Zukunft einen erheblichen Mehrwert haben werden.
  • Das Unternehmen wird die rund 8.000 Quadratmeter große Produktionsstätte, die das Unternehmen auf dem Gelände gebaut hat, sowie erhebliche angrenzende Flächen für bis zu 40 Jahre zu günstigen Konditionen zurückmieten.

Der für den Verkauf des größten Teils der britischen Liegenschaft zu zahlende Barkaufpreis wird einen nicht kapitalverwässernden Bruttoerlös von rund 47,3 Mio. USD einbringen. Die Transaktionskosten für Makler- und Anwaltskosten werden voraussichtlich etwa 1,3 Millionen GBP betragen. Das Unternehmen beabsichtigt, den Transaktionserlös für die Verpflichtungen und Operationen des Unternehmens zu verwenden.

Das Unternehmen erwarb das Grundstück für rund 18 Millionen GBP. Die nachfolgenden Investitionen des Unternehmens in die Liegenschaft konzentrieren sich auf die 8.000 Quadratmeter große Produktionsstätte, einschließlich Renovierungen, strukturelle Verbesserungen, Erweiterung einer zusätzlichen Innenfläche und den Bau erster Reinraum-Fertigungsräume. Das Unternehmen wird den Wert und die Nutzung dieser Investitionen durch die günstige Rückmietung dieser Produktionsstätte behalten. Das Unternehmen behält sich auch die Freiheit vor, weitere Änderungen, Ergänzungen und Verbesserungen vorzunehmen.

Die Rückmietung der Produktionsstätte erfolgt zunächst für 20 Jahre, mit einer Verlängerung zu den gleichen Bedingungen, nach Wahl des Unternehmens, um weitere 20 Jahre. Die Miete wird ermittelt, indem die gesamte Produktionsstätte als Lager bewertet wird. Für das erste Jahr ist keine Miete zu zahlen. Ab dem zweiten Jahr beträgt die Miete etwa 5,76 GBP pro Quadratfuß und Jahr, mit begrenzten Anpassungen alle fünf Jahre. 

Der Mietvertrag umfasst wesentliche angrenzende Flächen, einschließlich eines Flächenparkplatzes für das Abstellen von 600 Fahrzeugen, sowie für Ausrüstungen, Anlagen und Einrichtungen, die den Betrieb in der Produktionsstätte unterstützen oder damit verbunden sind. Das Unternehmen geht davon aus, dass es durch den internen Ausbau weiterer Produktionsanlagen in dieser Einrichtung in der Lage sein wird, die Produktion von DCVax®-Produkten für bis zu 10.000 Patienten pro Jahr zu unterstützen. 

Die Liegenschaft und die Produktionsstätte befinden sich im Herzen des ‚Goldenen Dreiecks‘, das aus führenden akademischen Zentren und schnell wachsenden Forschungs- und Entwicklungszentren besteht, aus denen das Unternehmen das für seinen Betrieb erforderliche technische Personal gewinnen kann. Die Liegenschaft und die Produktionsstätte befinden sich außerdem auf oder in der Nähe von wichtigen Verkehrsadern, einschließlich des nahe gelegenen Stanstead Airport, dem wichtigsten Luftverkehrsknotenpunkt.

„Nun, da die Daten aus unserer klinischen Phase-III-Studie mit DCVax®-L weiter gereift sind und ein weiteres ermutigendes Bild für den Überlebensvorteil für Patienten liefern, und wir bereit sind, die monatelangen Arbeiten zum Abschluss der Studie fortzusetzen, freuen wir uns sehr, neue Rücklagen für diese Arbeit zu haben‘, kommentierte Linda Powers, CEO von NW Bio. „Wir freuen uns auch darauf, weitere DCVax®-Direct-Studien durchzuführen.‘

„Wir freuen uns besonders, diese Finanzierung auf unverwässerter Basis zu erhalten und unsere Aktivitäten mit der britischen Produktionsstätte im Rahmen des günstigen Lease-Back-Verfahrens nahtlos fortzusetzen.‘

Informationen zu Northwest Biotherapeutics

Northwest Biotherapeutics ist ein Biotechnologieunternehmen mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung von Immuntherapieprodukten, die Krebs wirksamer als die gegenwärtig verfügbaren Therapiemethoden behandeln, keine Toxizität aufweisen und auf kosteneffektiver Basis sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Europa hergestellt werden. Das Unternehmen verfügt über eine umfassende Technologieplattform für DCVax dendritische, zellbasierte Impfstoffe. Das wichtigste Programm des Unternehmens ist eine Phase-III-Studie mit DCVax®-L mit 331 Patienten, bei denen Glioblastoma multiforme (GBM) neu diagnostiziert wurde. GBM ist die aggressivste und tödlichste Form eines Hirntumors und eine äußerst seltene Krankheit. Das Unternehmen führt außerdem eine Phase-I/II-Studie mit DCVax®-Direct an allen inoperablen soliden Tumoren durch. Der Studienabschnitt Phase I mit 40 Patienten ist abgeschlossen und befindet sich in Vorbereitung auf Phase II. Zuvor hatte das Unternehmen gemeinsam mit der University of Pennsylvania eine Phase-I/II-Studie mit DCVax®-L bei metastatischem Ovarialkrebs durchgeführt. 

Haftungsausschluss         

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, einschließlich Aussagen, die die künftige Behandlung von Patienten mit DCVax und künftige klinische Studien betreffen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Begriffe wie ‚erwarten‘, ‚glauben‘, ‚vorhaben‘, ‚entwerfen‘, ‚planen‘, ‚fortfahren‘, ‚können‘, ‚werden‘, ‚rechnen mit‘ und ähnliche Ausdrücke dienen zur Kennzeichnung zukunftsgerichteter Aussagen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Begriffe enthalten. Der Abschluss der in dieser Pressemitteilung beschriebenen Immobilientransaktionen in Großbritannien hängt von der Erfüllung bestimmter üblicher Abschlussbedingungen ab. Wir können nicht garantieren, dass wir die Pläne, Absichten oder Erwartungen, die in unseren zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt werden, tatsächlich erreichen, und aufgrund dessen sollten Sie kein unangemessenes Vertrauen in diese zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Die tatsächlichen Ergebnisse können stark von den in zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesagten abweichen. Insbesondere liegen einige wichtige Faktoren vor, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen führen können, unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens, die Studien rechtzeitig abzuschließen, Ungewissheiten rund um den Ablauf der klinischen Studien, Ungewissheiten bezüglich der zeitgerechten Pflichterfüllung Dritter, Risiken im Zusammenhang damit, ob die Produkte des Unternehmens sich als sicher und wirksam erweisen, Risiken im Zusammenhang mit der fortwährenden Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliches Kapital zu beschaffen, sowie sonstige Risiken, die in den Unterlagen dargelegt werden, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission (‚SEC‘) hinterlegt hat. Weitere Informationen zu den vorgenannten Risikofaktoren und anderen Faktoren einschließlich der Risikofaktoren, die die Ergebnisse des Unternehmens beeinflussen könnten, sind den bei der SEC eingereichten Unterlagen zu entnehmen. Außerdem können weitere Faktoren vorliegen, die oben nicht erwähnt oder nicht in den SEC-Unterlagen des Unternehmens enthalten sind, und die bewirken können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, jegliche zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von neuen Informationen, künftigen Ereignissen oder Entwicklungen zu aktualisieren, sofern dies nicht durch die Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist.

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/783522/NW_Bio_logo_Logo.jpg

BETHESDA, Maryland, 12. Dezember 2018 /PRNewswire/ — Northwest Biotherapeutics (OTCQB: NWBO) — (‚NW Bio‘), ein Biotechnologieunternehmen, das unter der Bezeichnung DCVax® personalisierte Immuntherapien für solide Tumorerkrankungen entwickelt, gab heute bekannt, dass es mit einem großen multinationalen Unternehmen Vereinbarungen über eine die Liegenschaft des Unternehmens in der Nähe von Cambridge, Großbritannien, betreffende Paket-Akquisition getroffen hat. Gemäß diesen Vereinbarungen